BMI-Rechner – Deinen Body-Mass-Index berechnen

von Patrick

Wie du mittels BMI-Rechner deinen Body-Mass-Index berechnest und warum er im Kraftsport oftmals nicht aussagekräftig ist.

BMI-Rechner – Deinen Body-Mass-Index berechnen

Auf dieser Seite findest du einen BMI-Rechner. Nachdem du deinen Body-Mass-Index berechnet hast, findest du im restlichen Artikel die Bedeutung des jeweiligen Wertes und einige Erläuterungen meinerseits.

Nachdem du dein Körpergewicht und deine Körpergröße eingegeben hast, erscheint der errechnete Wert. Dein Geschlecht oder Alter spielt bei der Berechnung keine Rolle, deshalb frage ich diese Werte hier auch nicht ab.

Warum das manche Rechner jedoch abfragen, erschließt sich mir nicht, da diese Werte für die Formel der BMI-Berechnung absolut unnötig sind. Gerne kannst du bei entsprechenden Websiten mit dem Alter bzw. der Geschlechtsangabe herumspielen und wirst merken, dass sich am Ergebnis nichts verändert.


Die BMI Formel

Die BMI-Formel als Bild


Wie du siehst, spielen das Alter oder das Geschlecht gar keine Rolle bei der Berechnung:
Das Körpergewicht wird durch die Körpergröße im Quadrat, also durch “Körpergröße mal Körpergröße”, geteilt. Am Ende erhältst du einen Wert, einen Index.

Versuche es einfach mit dem nachfolgenden Rechner oder berechne es mit einem Taschenrechner selbst.


BMI-Rechner:




BMI Tabelle

BMIStatus deines Körpergewichts (medizinisch)
unter 16,0starkes Untergewicht
16,1 bis 18,5Untergewicht
18,5 bis 24,9Normalgewicht
25 bis 29,9Übergewicht
30 bis 34,9Fettleibigkeit Grad 1
35 bis 39,9Fettleibigkeit Grad 2
über 40Fettleibigkeit Grad 3
Analysiere das Ergebnis des BMI-Rechners


Warum der BMI im Kraftsport nicht aussagekräftig ist

Grundsätzlich ist der BMI immer als das zu betrachten, was er ist: Ein Richtwert bzw. ein grober Überblick, wie das Verhältnis Körpergröße zu Körpergewicht zusammenpasst – nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Im Kraftsport wiederum stößt diese simple Berechnung mittels BMI-Rechner an seine Grenze, wobei das auch mit der fehlenden Einbeziehung des Geschlechts zusammenhängt: Untergewicht (als Frau) kann bedeuten, dass du einfach einen sehr geringen Körperfettanteil besitzt und ein errechnetes Übergewicht (als Mann) kann einfach damit zusammenhängen, dass du viel Muskelmasse aufgebaut hast. Wir bewegen uns im Kraftsport oftmals gewichtstechnisch in abnormalen Bereichen.

Gemäß Berechnung habe ich Übergewicht, dennoch eine sichtbare Bauchmuskulatur. An sich eine Sache der Unmöglichkeit. Für gewisse Lebensbereiche, z.B. für die Einstellung bei der Bundeswehr, Polizei oder Feuerwehr könnte das aber problematisch werden, wobei ich sicher bin, dass die Ärzte entsprechend geschult sind und Muskulatur von Fett unterscheiden können. 😉 Dennoch könnte ich da an den jeweiligen Vorschriften scheitern, rein hypothetisch.


Hast du Untergewicht oder Übergewicht? Wann du DEFINITIV etwas tun solltest

Du befindest dich in den jeweiligen roten Kategorien und benötigst etwas Hilfestellung? Kein Problem! Dafür habe ich einen Extrabeitrag geschrieben, der an diese Thematiken anknüpft.

Du findest diesen Beitrag hier: Was tun bei Übergewicht oder Untergewicht? | Fitn3ss.de

Viel Erfolg auf deinem Weg! 🙂

Könnte dich auch interessieren ..

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit Verwendung der Kommentarfunktion, erklärst du dich einverstanden, dass die Website deine Daten verarbeitet, um dein Kommentar anzuzeigen.