Macht Essen am Abend immer dick?

von Patrick

Macht Essen am Abend immer dick? Wie schlimm ist ein spätes Abendessen wirklich?

Macht Essen am Abend immer dick?

Sollte man auf ein üppiges Abendessen verzichten und sollten sich Abnehmwillige am Abend doppelt so gut überlegen, was sie essen? Damit beschäftige ich mich in diesem Beitrag.

Ich probiere mich so strukturiert wie möglich der Antwort zu nähern und behandele dabei noch einige Grundlagen der Fettverbrennung. Viel Spaß.


Wann werden wir dick?

Man muss sich unseren Körper wie einen Ofen vorstellen, in dem ständig Holz brennt und ständig Holz nachgelegt wird. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man befeuert den Ofen direkt mit neuem Holz (Variante 1) oder man stellt dem Ofen Holz aus dem Speicher zur Verfügung (Variante 2).

Unser menschlicher Körper verbrennt ununterbrochen Energie.
In der Variante 1 essen wir regelmäßig und unser Körper verbrennt die Energie aus der ständigen Nahrungszufuhr. In der Variante 2 essen wir weniger als der Körper benötigt und um diese energetische Lücke zu schließen und alle Lebensfunktionen aufrecht erhalten zu können, nimmt sich der Körper die Energie dann aus dem „Holzspeicher“, also aus den Fettdepots des Körpers, damit der Körper trotzdem noch genügend Energie hat, um gut zu funktionieren.

Diesen Vergleich kann man zu vielen Dingen heranziehen.
Soviel nochmal zur Fettverbrennung generell. Aber kommen wir wieder zur Thematik, ob es dick macht, wenn man am Abend isst.


Ist ein spätes Abendessen schlimm?

Nehmen wir an, dass eine durchschnittliche Frau ca. 2000 Kalorien am Tag verbrennt. Sie würde Fett abbauen, wenn ihr z.B. am Ende des Tages 300 Kalorien fehlen und sie nur auf 1700 Kalorien kommt. Isst diese Frau nun aber 2300 Kalorien beispielweise, liegt sie damit über ihren 2000 Kalorien und nimmt zu.

Zwei Beispiele, die verdeutlichen sollen, zu welchem Schlussargument ich gleich komme:

  • Beispiel A > Die Frau isst um 16 Uhr ihre letzte Mahlzeit und kommt auf 2000 Kalorien insgesamt.
  • Beispiel B > Die Frau isst um 21 Uhr ihre letzte Mahlzeit und kommt auf 2000 Kalorien insgesamt.

In beiden Beispielen steht fest: Am Ende des Tages hat sie ihren Kalorienbedarf gedeckt.
Es ist egal, wann sie diese Kalorien zu sich nimmt.

Unabhängig von weiteren Faktoren: Isst die Frau über ihren Kalorienbedarf hinaus, dann wird sie zunehmen – bleibt sie darunter, dann wird sie abnehmen. Deckt sie ihren Kalorienbedarf, dann bleibt ihr Körperfettanteil gleich und sie nimmt weder ab noch zu.


Mythos „Essen am Abend setzt Fett an“

Hartnäckig hält sich der Mythos, dass ein spätes Essen automatisch Fett ansetzen lässt. Die Argumentation dabei ist meistens: „Na, weil man sich danach nicht mehr bewegt und keine Kalorien mehr verbrennt.“

Und genau da liegt der Fehler. Erstmal verbrennt unser Körper ja ständig Kalorien, natürlich auch in Ruhephasen und ebenso im Schlaf! Dazu kommt, dass die Frau aus dem Beispiel sich im Vorhinein ja am Tag bewegt hat, sich also ihren Kalorienbedarf von 2000 Kalorien bereits verdient hat.

Indem sie nun um 21 Uhr ihre letzte Mahlzeit verzehrt und nicht über ihren täglichen Bedarf kommt, hat ihr Körper auch keine Möglichkeit, diese Mahlzeit als Fett anzusetzen. Maximal gleicht diese Mahlzeit den angefressen Fettspeicher aus, der am Tag möglicherweise aushelfen musste. Am Ende des Tages ist die Kalorienbilanz wichtig, nicht wann oder was sie isst. So lange ihr Kalorienumsatz geringer ist, als ihr Kalorienbedarf ist, kann sie gar nicht zunehmen, denn alles wird verbrannt.

Falls dich eine Studie zu der Thematik interessiert, findest du sie hier: Evening eating and subsequent long‐term weight change in a national cohort


Fazit

Essen am Abend macht nicht dick – nur zu viel Essen macht dick (oder im Umkehrschluss zu wenig Bewegung).
Wer also Angst hat, ab 18 Uhr, 19 Uhr oder 20 Uhr – oder sonstwann – nichts mehr zu essen, der kann nach diesem Beitrag auch getrost noch nach diesen Uhrzeiten essen, solange bis der täglichen Kalorienbedarf gedeckt ist oder zumindest bis das jeweilige Kalorienziel zum Abnehmen erreicht wurde.

Eine kleine Ausnahme gibt es jedoch: Ab 22 Uhr sollte man.. ah, jetzt hab ich dich erwischt. Es gibt keine Ausnahme, deinen Körper interessiert nicht, wie spät es ist. 😀

Guten Appetit – egal wann!

Könnte dich auch interessieren ..

1 Kommentiere

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit Verwendung der Kommentarfunktion, erklärst du dich einverstanden, dass die Website deine Daten verarbeitet, um dein Kommentar anzuzeigen.