Wie viel Wasser sollte man trinken?

von Patrick

Wie viele Liter Wasser sind für uns gesund? Wie viel Wasser sollte man trinken?


Wie viel Wasser sollte man trinken?

Zuerst ein paar Fakten über das Element Wasser:
Wasser ist eines der wichtigsten Elemente, wenn nicht sogar das wichtigste Elemente überhaupt. Ohne Wasser wäre kein Leben auf der Erde möglich und ohne Wasserzufuhr verdursten wir, da unser Organismus seine lebenserhaltenden Funktionen innerhalb kurzer Zeit einstellen würde. Wir sprechen von ca. 3 Tagen Überlebensfähigkeit ohne Wasserzufuhr, aber der Zustand auf dem Weg der Entwässerung ist stark gesundheitsgefährdend.

Wissenschaftlich betrachtet besteht Wasser aus zwei Teilen Wasserstoff (Hydrogen) und einem Teil Sauerstoff (Oxygen), die chemische Formel ist H²O.
Über 95% des irdisch vorkommenden Wassers besteht aus Salzwasser und nur lediglich 3.6% besteht aus Süßwasser.
Unser menschlich Körper hingegen besteht zu ca. 70% aus Wasser, vor allem das Herz (77%), die Lunge (80%), die Nieren (80%) und das Gehirn (85%) und sind deshalb auch besonders darauf angewiesen, dass wir täglich Wasser trinken.
Unsere Muskeln bestehen zu 73% aus Wasser, die Knochen zu 22%. Das ist die Basis unseres Bewegungsapparates, damit arbeiten wir, somit ist das Element Wasser ein großer Teil von uns.


Wie viel Wasser sollte man am Tag trinken?

Das ist abhängig von der Körpermasse einer Person. Für jede 12,5 Kilogramm die man an Körpergewicht auf die Waage bringt, sollte man einen halben Liter Wasser pro Tag trinken, für jede 25 Kilogramm beträgt die Empfehlung also 1 Liter.

Während demnach ein leichter Mensch mit 50 kg Körpergewicht mit 2 Litern am Tag auskommt, ein 75 kg schwerer Mensch hingegen 2,5 Liter benötigt, benötigt ein großer bzw. schwerer Mensch mit 125kg Körpergewicht etwa 3,5 Liter pro Tag.

Die Menge sieht auf den ersten Blick nach viel aus, bedeutet aber lediglich, dass man jede Stunde, die man wach ist, etwa 1 Glas Wasser trinken sollte, was im Grunde nicht viel ist. Wir Menschen sind es heutzutage nicht gewohnt viel zu trinken, nicht weil wir nichts trinken wollen oder können, sondern weil wir zu bequem sind uns Trinken bereitzustellen. Beim Sport zum Beispiel wird meine nahezu Wasserflasche immer leer, im Alltag erwische ich mich aber manchmal einige Stunden lang gar nichts getrunken zu haben.

Ein kleiner Tipp um mehr zu trinken: Wer sich Wasser z.B. am Schreibtisch, im Auto oder auf dem Wohnzimmertisch in den Sichtbereich stellt, der trinkt automatisch deutlich mehr und greift alle paar Minuten zu.
Dieses kontinuierliche Trinken am Tag ist der richtige Weg um seine Wasserzufuhr zu erhöhen! Es bringt nichts beispielsweise 0,75 Liter innerhalb von 5 Minuten zu trinken, da der Körper mit so viel Flüssigkeit auf ein Mal nichts anfangen kann.


Die Erde ist zu ca. 71% mit Wasser bedeckt – ebenso wichtig ist das Element für uns!


Erhöhter Bedarf für Kraftsportler?

Für Kraftsportler, die sich schwerpunktmäßig von sehr eiweißhaltigen Lebensmitteln ernähren bzw. Eiweißpulver als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, empfehle ich darüber hinaus nicht mit dem Wasser zu sparen sondern über die Empfehlung hinaus zu gehen. Personen, die Creatin als Nahrungsergänzung verwenden, haben darüber hinaus sowieso einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf, wobei man mit dem 1,5-fachen

Mindestempfehlungen von 5-6 Litern oder gar 7-8 Litern am Tag (ohne Creatineinnahme) sind übertrieben, außer man hat eine bestimmte krankheitsbedingte Vorgeschichte und ist deswegen von Medizinern zum erhöhten Wassertrinken aufgefordert worden.

Kaffee, Cola oder Alkohol fallen übrigens nicht in den Bereich Wasser bzw. qualitativ hochwertiger Flüssigkeitszufuhr. 😉

Dich interessieren weitere Beiträge zum Thema Gesundheit? Diese findest du hier: Gesundheit & Ernährung

 

Wie sich „Austrocknung“ bemerkbar macht:

Hast du manchmal Durst? Keine Überraschung: Das ist bereits das erste Anzeichen, dass du mehr trinken musst. Durst ist ein Alarmsignal des Körpers, denn dann besteht bereits Flüssigkeitsmangel, den es schnellstmöglich auszugleichen geht.
Das Durstgefühl verspüren wir wenn bereits ca. 0,5% der Körpermasse an Flüssigkeit im Organismus fehlen, macht bei einem 80 kg schweren Menschen etwa 400 ml fehlendes Wasser im Körper.
Ignoriert man sein Durstgefühl, macht sich der Körper auch noch anderweitig bemerkbar und man erhält weitere Warnungen. Übrigens ist das Magenknurren nicht immer ein Hungergefühl sondern auch ein Durstgefühl, was viele Menschen nicht wissen.
Ignorierst du derartige „leichte“ Signale, kommt es dann zu Kopfschmerzen aber auch zu schwerwiegenderen Problem wie z.B. Konzentrationsproblemen, Schwindel oder Müdigkeit. Ausfallerscheinungen, die du definitiv ernstnehmen solltest.

Ein durch Flüssigkeitsmangel hervogerufenes Schwächegefühl hält so lange an, bis der Körper wieder einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt vorweisen kann. Trinkst du also zu wenig und fühlst dich schlapp – selbst wenn du sofort darauf reagierst indem du mehr trinkst – dann kann deine Leistung noch stundenlang – und im schlimmsten Fall sogar bis zum nächsten Tag – geschwächt sein.

Achte somit darauf, dass du immer ausreichend Wasser zu dir nimmst. Mit den oben beschriebenen Werten bleibst du im optimalen Bereich!

Wasser marsch! 😀

Könnte dich auch interessieren ..

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit Verwendung der Kommentarfunktion, erklärst du dich einverstanden, dass die Website deine Daten verarbeitet, um dein Kommentar anzuzeigen.