Wie Fettverbrennung funktioniert

von Patrick

Erfolgreicher Fettabbau – einfache Einführung in die Thematik wie Fettverbrennung funktioniert.

Wie Fettverbrennung funktioniert

In diesem Beitrag möchte ich dir eine einfache Einweisung in die Thematik Fettabbau bzw. Fettverbrennung geben, wobei beide Begriffe das Gleiche bedeuten: Körpereigenes Fett zu reduzieren, völlig egal zu welchem Zweck.

Manche Menschen möchten abnehmen, um ihre Gesundheit zu verbessern. Andere Menschen wiederum möchten abnehmen, um sich in ihrem Körper wohler zu fühlen, indem sie ihn optisch aufbessern. Beide Ziele finde ich sehr lobenswert und hoffe, dass dir mein Beitrag verständlich weiterhelfen kann. Los geht’s. 🙂


Dein Körper arbeitet wie ein Ofen

Jeder kennt einen Ofen: Du legst Holz rein, zündest es an und es entsteht Wärme für dein Haus oder deine Wohnung, weil du es gerne warm möchtest. Energetisch betrachtet, wird durch die Verbrennung von Holz Energie frei, die dein Haus aufheizt. Das kannst du ganz einfach symbolisch auf deinen Körper übertragen:

Dein Körper benötigt Energie. Grundsätzlich für alles was er tut, aber insbesondere für die Aufrechterhaltung deiner Körpertemepratur. Damit dein Körper reibungslos funktioniert, samt Stoffwechsel, Sauerstoffbereitstellung, muskulärem Betrieb und vielen anderen Dingen, benötigt er eine Betriebstemperatur, auch während du schläfst oder beispielsweise nur sitzt. Bei jeder Aktivität werden Nährstoffe, die der Körper über die Nahrung bekommt, zur Energieverbrennung herangezogen, also „verbrennt“. Das muss der Körper tun, um genug Energie zur Verfügung zu haben.

Dein Ofen muss also Holz verbrennen und da kommt die Nahrung ins Spiel:
Diese „Holz“ zur Energieverbrennung sind die Makronährstoffe Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Jeder dieser Nährstoffe bringt dem Körper unterschiedlich viel Energie, die er letztendlich verbrennt, um seinen Gesamtkalorienbedarf zu decken:
Proteine und Kohlenhydrate liefern 4 kcal pro Gramm, Fett jedoch bietet 9 kcal pro Gramm.
Die Angabe kcal bedeutet 1000 Kalorien. Das „k“ steht für Kilo (tausend), daher wäre die richtige Aussprache von beispielsweise 500 kcal auch 500 Kilokalorien und nicht nur – wie fälschlicherweise benutzt – 500 Kalorien. Aber es ist absolut gängig es so zu sagen und ich denke, dass damit auch jeder leben kann. 😀


Wie erhitzt mein Körper sich?

Die Maßeinheit 1 Kalorie gibt nun die Energiemenge an, die der Körper braucht, um 1 g Wasser um 1 Grad Celsius zu erhöhen.
Somit würden 500 Kilokalorien, sprich 500.000 Kalorien, ausreichen, um 500.000 Gramm, also 500 kg (oder Liter) Wasser um 1 Grad Celsius zu erhöhen. Der menschliche Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser, welches ausschlaggebend für die Körpertemperatur ist. Daher muss er kontinuierlich verbrennen, um eine konstante Körpertemperatur zu ermöglichen.

Da Kohlenhydrate die am schnellsten verfügbaren Bausteine sind, werden diese bevorzugt verbrannt. Nebenbei verbrennt der Körper auch immer Fette, um die Körperwärme aufrecht zu erhalten. Würde er dies nicht tun, würden wir irgendwann an Unterkühlung sterben. Erst wenn die Versorgung an schnellen Kohlenhydraten nicht mehr ausreichend möglich ist, verbrennt der Körper u.a. auch Proteine, denn es ist ihm grundsätzlich egal woraus er die Energie bezieht.


Fett ist „nur“ eine Energie-Reserve

Ernährt man sich nun über dem was der Körper am Tag für Energie braucht, dann legt der Körper dies als Reserve für schlechtere Zeiten an. Somit baut man Körperfett auf.
Dabei ist es egal ob tatsächlich das Fett aus der Nahrung für diese Überversorgung ursächlich ist oder ob es Kohlenhydrate oder Proteine waren: Der Körper wandelt diese dann in körpereigenes Fett um. In der Steinzeit war das eine gute Sache, weil man nicht ganzjährig einen gleichbleibenden Ertrag aus Jagd und Sammlung hatte, aber in der heutigen Zeit, in dem man, zumindest in unseren westlichen Gefilden, tagtäglich Zugriff auf Nahrung hat, betrachtet man Fettpolster eher als etwas unliebsames, unnötiges und unästhetisches.

Liefert man dem Körper jedoch nicht genug Energie, muss er Körperfett verbrennen, um die Körpertemperatur und Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten, wodurch man an Körperfett abnimmt. Theoretisch kannst du zwischen dem Begriff Fettabbau, bei der man einfach weniger Nahrung zuführt, als der Körper an Energie benötigt und zwischen dem Begriff Fettverbrennung, bei der man den Stoffwechsel durch sportliche Betätigung anregt, nach der Begrifflichkeit her, unterscheiden, aber aufgrund meiner oben gelieferten Erklärung weißt du: Effektiv wird bei einer Fettreduzierung immer Fett verbrannt, weil dein „Ofen“ in jedem Falle etwas verbrennt, um deine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.


Jetzt weißt du wie Fettverbrennung funktioniert

Ich hoffe ich konnte dir die absoluten Basics zur Fettverbrennung spielerisch etwas näher bringen. Du findest auf Fitn3ss.de weitere Beiträge rund um eine gesunde Ernährung und der Thematik Fettverbrennung. 🙂

Könnte dich auch interessieren ..

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit Verwendung der Kommentarfunktion, erklärst du dich einverstanden, dass die Website deine Daten verarbeitet, um dein Kommentar anzuzeigen.